Portrait

Basler Zeitschrift für Geschichte und Altertumskunde

Als Mitglied der HAG erhalten Sie jedes Jahr unsere wissenschaftliche Zeitschrift, die Basler Zeitschrift für Geschichte und Altertumskunde (BZGA). In ihr werden Forschungen publiziert, die einen konkreten Bezug zu unserer Stadt und unserer Region haben: Studien zur Sozial-, Wirtschafts- und Kulturgeschichte, zur Frauen- und Geschlechtergeschichte, zu bekannten und unbekannten Personen, zur Politik in unserer Stadt und Region der vergangenen Jahrhunderte. In unserer Zeitschrift informiert auch der Kantonsarchäologe regelmässig über die Resultate seiner Arbeit.


Bibliothek und Sammlungen

Vor allem durch den Austausch mit anderen wissenschaftlichen Gesellschaften ist im Laufe der Jahrzehnte eine umfangreiche Bibliothek entstanden. Diese ist als Depositum in der Universitätsbibliothek der Öffentlichkeit zugänglich.

Universitätsbibliothek Basel im Jahre 1896

Das Historische Museum in der Barfüsserkirche und das Römermuseum in Augst bewahren zahlreiche Sammlungsstücke aus dem Besitz der HAG.

Barfüsserkirche um 1900

Römermuseum in Augst (Foto: Susanne Schenker / Augusta Raurica)

Quelleneditionen

Als Herausgeberin ist die HAG an der Edition wichtiger Quellenwerke beteiligt. Die Autobiographie und der Pestbericht des Basler Arztes Felix Platter haben dazu geführt, dass das 16. Jahrhundert als „le siècle des Platter“ ein Begriff geworden ist. Eine weitere von der HAG mitgetragene Publikation (1998) macht unter dem Titel Revolution in Basel. Ein Lesebuch bisher unbekannte Zeugnisse der Ereignisse der Helvetischen Revolution in Basel (1798) zugänglich.


Augusta Raurica

Weitsichtige und grosszügige Mitglieder der HAG haben es seit 1884 ermöglicht, die wichtigsten damals bekannten Grundstücke mit römischen Gebäuderesten in Augst/BL anzukaufen. Damit wurde u.a. der Zerstörung des Theaters Einhalt geboten und seine Ausgrabung und Konservierung ermöglicht. Nicht weniger wichtig ist aber, dass so andere Gebäude im Schutz der Erde gelassen und für die Forschungen künftiger Generationen erhalten werden konnten.

Ausgrabungen des römischen Theaters zu Augst

August um 1962. Impressionen von Karl-Robert Schäfer-Lüdin

Pro Augusta Raurica

Wenn auch Erforschung und Unterhalt der Römerstadt inzwischen zur Aufgabe der Kantone Baselland und Aargau geworden sind, so hat es sich doch wiederholt gezeigt, wie wichtig Ergänzung durch private Partner wie unsere Gesellschaft und ihre Tochter, die Stiftung Pro Augusta Raurica, sein kann. Weitere Informationen finden Sie hier.

Grundriss des römischen Theaters in Augusta Raurica

Führer durch Augusta Raurica

Die HAG ist auch die Herausgeberin des von Prof. Ludwig Berger verfassten wissenschaftlichen Führers durch das römische Augst.